Bakong

Wassergraben vor dem Tempelberg BakongWer in Angkor Urlaub macht und nicht nur die bekannteren Tempel Angkor Wat, Bayon oder Ta Prohm zu Gesicht bekommen möchte, sollte auf jeden Fall auch den etwas unbekannteren Tempeln der so genannten Roluos-Gruppe einen Besuch abstatten. Zu den Tempeln der Roluos-Gruppe gehören u. a. die beiden Heiligtümer Preah Ko und Lolei sowie der prächtige Tempelberg Bakong, der ca. 20 km von der Stadt Siem Reap entfernt liegt. Bakong gilt als eine Art Prototyp des Tempelberges der Khmer-Architektur und ist – zumindest in meinen Augen – einer der schönsten Tempelberge überhaupt. Nicht nur in kambodschanischen Gefilden, sondern weltweit.

Prächtiger Tempelberg aus Sandstein
Die Tempelanlage Bakong wurde von dem Herrscher Indravarman I. in Auftrag gegeben und einigen Quellen zufolge im Jahr 881 fertiggestellt. Nachdem der Sandsteinbau fertiggestellt worden war, galt Bakong als offizieller Tempelberg der Khmer-Stadt Hariharalaya. Wie Angkor Wat wurde die Anlage von einem großen Wassergraben umgeben, um sie vor Feinden besser schützen zu können.

Wassergraben vor dem Tempelberg Bakong

Pyramidentempel als Herzstück von Bakong
Schrein aus Ziegelstein in der Tempelanlage BakongHerzstück der Anlage ist der zentral gelegene, fünfstufige Pyramidentempel, der den kosmischen Berg Meru mit seinen fünf Ebenen repräsentieren soll. Umgeben wird der Pyramidentempel von acht Schreinen aus Ziegelstein, die ihrerseits für die acht Murti bzw. Aspekte der Gottheit Shiva stehen. Die acht Aspekte von Shiva sind: Seele (Atman), Äther, Feuer, Wasser, Wind, Erde, Mond und Sonne.

An den Ecken der ersten drei Stufen des Pyramidentempels befinden sich große Elefantenstatuen. Diese Statuen sollen nicht nur an die Tiere erinnern, die laut kambodschanischer Mythologie die Welt hochhielten, sondern auch symbolisch für Stabilität, Kontinuität und Kraft stehen. Außerdem ist der Elefant im Hinduismus das Reittier von Indra, dem König der Götter.

Elefantenstatuen als Symbol für Kraft und Stabilität am Tempelberg Bakong

Wer den Tempelberg Bakong genauer unter die Lupe nimmt, wird zahlreiche Devatas, Angst einflößende Löwen und prachtvolle Türstürze entdecken. Ein Blickfang ist darüber hinaus das moderne buddhistische Kloster im traditionellen Khmer-Stil, welches sich im Nordosten der Anlage befindet.

Buddhistisches Kloster im traditionellen Khmer-Stil in der Nähe des Tempelberges Bakong

Bakong ist, alles in allem, eine wundervolle Tempelanlage und damit ein hervorragendes Ausflugsziel für Angkor-Urlauber. Schön ist vor allem auch, dass die Anlage nicht annähernd so überlaufen ist wie Angkor Wat, Angkor Thom oder Ta Prohm.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>