Der Königspalast von Angkor Thom

Die Elefantenterrasse vor dem Königspalast in Angkor ThomNachdem ich mir den Bauch mit leckeren Speisen aus der kambodschanischen Küche vollgeschlagen habe, begebe ich mich zum herrlichen Königspalast von Angkor Thom. Die Terrasse vor dem Eingang im Osten dieses gewaltigen Gebäudekomplexes besticht durch schöne Elefantenstatuen, weswegen sie auch (welch Wunder!) Elefantenterrasse genannt wird. Sehr fasziniert schaue ich mir die steinernen Dickhäuter an und gehe dann durch den Haupteingang des prächtigen Königspalastes.

Schöne Elefantenstatuen vor dem majestätischen Königspalast von Angkor ThomDer Königspalast von Angkor Thom hat viele Sehenswürdigkeiten zu bieten. Zwar ist von den hölzernen Wohnungen der einstigen Herrscher nichts mehr zu sehen, der Phimeanakas und die teilweise mit schönen, mythischen Figuren verzierten Bäder sind aber noch erhalten. Der Phimeanakas ist das zentrale Heiligtum des Königspalastes und vollständig aus Sandstein errichtet. Das sakrale Bauwerk ragt mehr als zehn Meter aus dem Boden und gehört zur Kategorie „Tempelpyramide“. Im allerbesten Zustand befindet sich der Phimeanakas zwar nicht mehr, aus meiner Sicht ist er aber immer noch einen Besuch wert.

Der Phimeanakas und die Bäder des Königspalastes

Der Phimeanaks ist das zentrale Heiligtum im Königspalast von Angkor ThomUnweit des Phimeanakas befindet sich das „Bad der Männer“. Die Treppen zu diesem Bad sind geschmückt mit lebensechten Tieren und fanatasievollen Figuren aus der indischen Mythologie. Als ich zum „Bad der Frauen“ gelange, fällt mir gleich auf, dass dieses erstens sehr viel kleiner ist als das „Bad der Männer“. Zweitens finde ich hier überhaupt keine Verzierungen. Das macht mich stutzig und lässt mich natürlich sofort an Geschlechterdiskriminierung denken…

Äußere Lateritmauer im Königspalast der großen Hauptstadt Angkor ThomIch spaziere noch ein wenig im Königspalast herum, betrachte die exotischen Pflanzen, die allmählich die Mauern und Bauten des Gebäudekomplexes zurückerobern, und trete dann die Rückreise an. So, wie ich den Königspalast von Angkor Thom betreten habe, verlasse ich ihn auch wieder. Ich schaue mir noch einmal die realistischen Figuren der Elefantenterrasse an und begebe mich schließlich wieder zu meinem Tuk-Tuk, um zum nächsten Ziel meiner Angkor-Tour zu gelangen: Ta Prohm.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>