Kambodscha – Land am Mekong

Auf seinem über 4300 Kilometer langen Verlauf von der Grenze Tibets bis ins Mündungsdelta in Vietnam durchquert der Mekong auch Kambodscha. Alleine die Hälfte dieser Distanz legt der große asiatische Strom in China zurück und ist danach für mehrere hundert Kilometer Grenzfluss zwischen Laos und Myanmar, dem ehemaligen Königreich Birma. Auf seinem weiteren Weg ist er teils Grenzfluss zwischen Laos und Thailand und kann schon nach dem Eintritt in die Provinz Luang Prabang in Laos mit Schiffen befahren werden. Die Wichtigkeit des Mekong liegt alleine schon darin begründet, dass er über 60 Millionen Menschen in Vietnam, Kambodscha, Thailand und Laos mit seinem Fischreichtum ernährt.

Tonle-Sap-See im Herzen Kambodschas
Dem labilen Ökosystem am Mekong und vor allem dem wichtigen Fischbestand droht Gefahr, denn große Projekte sind in Planung, wie beispielsweise der Bau von riesigen Wasserkraftwerken an seinem Oberlauf. Eine einzigartige Besonderheit, die den Mekong auszeichnet, zeigt sich am Auslauf vom Tonle-Sap-See gleich südlich der kambodschanischen Hauptstadt Phnom Penh. Während der Starkregenzeit des Monsuns steigen die Wassermassen im Mekong durch die großen Nebenflüsse derartig an, dass der Mekong seine Wassermassen in den Tonle-Sap-See drückt und diesen auf die etwa achtfache Fläche anwachsen lässt.

Großer Reichtum an einzigartiger Fauna
In dieser Zeit wird der Tonle-Sap-See zum größten Binnensee Südostasiens. Gleichzeitig gibt es hier auch die größten Ansammlungen von Wasservögeln aller Art, die es sonst in keinem anderen Land Südostasiens gibt. Der Wasserstandspegel des Mekong variiert teilweise bis zu 20 Metern und führt viel „Fruchtbares“ mit sich, was er in der trockenen Jahreszeit in den Überschwemmungsgebieten ablagert. Dadurch wird natürlich auch die Landwirtschaft speziell in Kambodscha begünstigt und stützt in besonderer Weise den Anbau von Reis, Obst, Mais und Zuckerrohr.

Kambodscha – schönes Urlaubszielfür Südostasienreisende
Damit erfüllt der Mekong, der größte Fluss Südostasiens eine weitere wichtige Funktion bei der Ernährung der Bevölkerung. Mit etwa 80 Menschen pro Quadratkilometer ist die Bevölkerungsdichte in Kambodscha nur etwa ein Viertel der Bevölkerungsdichte des Nachbarlandes Vietnam. Neben den einzigartigen und beeindruckenden Tempelanlagen um Angkor Wat empfiehlt sich Kambodscha auch durch andere Highlights, und nicht zuletzt durch seine freundliche Bevölkerung. Kambodscha kann ein schönes Reiseziel für jedermann sein – sowohl für Abenteuerurlauber als auch für Pauschaltouristen oder Singlereisende, die in ihrer freien Zeit etwas Abstand von ihrer letzten Beziehung gewinnen möchten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>