Schlagwort-Archiv: Mekong

Positive Entwicklungen in Kambodscha

Es gibt weder in Südostasien noch irgendwo sonst ein weiteres Land auf dieser Welt, welches in der jüngeren Vergangenheit ein so grausames Leid erfahren hat wie das Königreich Kambodscha. Bis Anfang der 70er-Jahre im letzten Jahrhundert gehörte Kambodscha noch zu den reichsten und wohlhabensten Ländern in Südostasien. Durch den jahrelangen Bürgerkrieg und das unbarmherzige Pol-Pot-Regime sind in der Folgezeit aber nicht nur mehr als zwei Millionen Menschen ermordet worden, das Königreich Kambodscha hat sich auch zu einem relativ armen Land auf diesem Globus entwickelt. Weiterlesen

Kambodscha – Land am Mekong

Auf seinem über 4300 Kilometer langen Verlauf von der Grenze Tibets bis ins Mündungsdelta in Vietnam durchquert der Mekong auch Kambodscha. Alleine die Hälfte dieser Distanz legt der große asiatische Strom in China zurück und ist danach für mehrere hundert Kilometer Grenzfluss zwischen Laos und Myanmar, dem ehemaligen Königreich Birma. Auf seinem weiteren Weg ist er teils Grenzfluss zwischen Laos und Thailand und kann schon nach dem Eintritt in die Provinz Luang Prabang in Laos mit Schiffen befahren werden. Die Wichtigkeit des Mekong liegt alleine schon darin begründet, dass er über 60 Millionen Menschen in Vietnam, Kambodscha, Thailand und Laos mit seinem Fischreichtum ernährt. Weiterlesen

Bootstouren in Kambodscha

Das Königreich Kambodscha befindet sich in Südostasien und wird wegen seines buddhistischen sowie hinduistischen Kulturgutes von Touristen aus aller Herren Länder bereist. Kambodscha ist ein Land mit einer nahezu mystischen Atmosphäre. Zwar mögen Technik, Logistik und Hygiene noch nicht dem europäischen Standard entsprechen, dennoch ist das südostasiatische Land ein tolles Reiseziel mit schönen landschaftlichen Zügen und beeindruckenden historischen Bauten. Weiterlesen

Bon Om Tuk – das große Wasserfestival in Phnom Penh

Eines der größten Festivals weltweit ist das jährlich in Phnom Penh stattfindende Wasserfestival Bon Om Tuk. Dieses farbenfrohe Ereignis ist auch als „Fest der wechselnden Strömungen“ bekannt, da es genau in der Zeit veranstaltet wird, in der der Tonle Sap River seine Fließrichtung ändert. Diese Änderung der Fließrichtung stellt eine überaus interessante geologische Besonderheit dar. Denn in der Theorie müsste der Tonle Sap eigentlich meerwärts in den Mekong fließen. Doch während der Regenzeit ist der Mekong so groß und gewaltig, dass er das Wasser des Tonle Sap, welches eigentlich in ihn münden sollte, wieder zurückdrückt. Weiterlesen