Währungen und Zahlungsmittel in Kambodscha

Wenn man bedenkt, dass die offizielle Währung in Kambodscha der kambodschanische Riel ist, könnte man glatt auf den Gedanken kommen, sein Urlaubsgeld in Riel zu wechseln, um bei seiner Kambodscha-Reise alle Rechnungen mühelos begleichen zu können. Nur leider steht diese sehr logisch erscheinende Folgerung im realen Leben auf äußerst tönernen Füßen. Denn vor allem in den touristisch relativ gut erschlossenen Regionen Kambodschas ist der kambodschanische Riel zumindest bei größeren Summen alles andere als ein gern gesehenes Zahlungsmittel.


US-Dollar als gängigstes Zahlungsmittel in Kambodscha

Das gängigste Zahlungsmittel in Kambodscha ist nämlich nicht der kambodschanische Riel, sondern der amerikanische US-Dollar (Wechselkurs: ca. 4.000 Riel / US-Dollar). So geben die Geldautomaten in Siem Reap, Phnom Penh und den anderen Tourismusgebieten meist nur Dollarnoten aus (sofern die Geldautomaten nicht „out of order“ sein sollten). Kurz vor dem Antritt seiner Kambodscha-Reise kann es also keineswegs schaden, bereits ein paar US-Dollar im Reise-Portemonnaie zu haben.

Kleinere Summen können mit Riel bezahlt werden

Falls man jetzt doch ein paar tausend Riel in der Tasche haben sollte, ist man freilich nicht gezwungen, in Kambodscha den kambodschanischen Riel in US-Dollar zu wechseln. Kleinere Rechnungsbeträge, die beispielsweise beim Verzehren von Street Food anfallen sollten, können durchaus mit der offiziellen kambodschanischen Währung beglichen werden. Hierbei soll aber nicht unerwähnt bleiben, dass man diese „kleineren Rechnungsbeträge“ mit allen möglichen Währungen bezahlen kann, wie beispielsweise auch mit dem thailändischen Baht.

Kann ich in Kambodscha mit Euro bezahlen?

Den hohen Stellenwert der US-Währung genießt der Euro in Kambodscha nicht. Verzagen sollte man deswegen aber nicht im Falle des Mitführens europäischer Banknoten. Denn an mehreren Ecken hat man die Möglichkeit, den Euro in Riel oder US-Dollar umzutauschen. Für einen Euro bekommt man erfahrungsgemäß 5.000 Riel, der Wechselkurs kann aber von Laden zu Laden ein wenig variieren.

Welche Währung sollte ich mit nach Kambodscha nehmen?

Schlussfolgernd kann man also festhalten, dass es wohl das Geschickteste ist, mit einem Grundstock von US-Dollarnoten – am besten in kleinen Scheinen – nach Kambodscha zu reisen, da insbesondere in Tourismusgebieten die amerikanische Währung als Zahlungsmittel mehr Akzeptanz genießt als der kambodschanische Riel!


3 Gedanken zu „Währungen und Zahlungsmittel in Kambodscha

  1. Pingback: Auf dem Weg nach Siem Reap

  2. Pingback: Auf Entdeckungstour in Angkor Wat

  3. Pingback: Bezahlen in Kambodscha

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>